Belichtungszeit

Die Belichtungszeit ist die Dauer, für die der Film oder der Sensor belichtet wird. Bei einer Canon Eos 600d liegt sie beispielsweise zwischen 1/4000 Sekunde und 30 Sekunden. Wird eine noch längere Zeit für die Belichtung gewählt, erscheint der Begriff >Bulb. Fotografiert man nun vielleicht die Skyline einer Stadt in der Nacht, kann man mit einer langen Belichtungszeit, auch bei großer Blendenzahl und geringem ISO Wert ein tolles Ergebnis erziehlen. Erhöht man allerdings die Belichtungszeit, erhöht sich auch die Verwacklungsgefahr und das Bild wird unscharf. Ab 1/30 Sekunde sollte man unbedingt mit Stativ fotografieren, damit die Fotos scharf bleiben. Für schnelle Bewegungen verwendet man kürzere Zeiten für die Belichtung. Mit 1/4000 Sekunde könnte man sogar den Flügelschlag einer Fliege einfrieren und die Fliege scheint regungslos in der Luft zu schweben. Durch die kurze Belichtungszeit fällt jedoch sehr wenig Licht auf den Sensor und man muss technisch nachhelfen. Bei bestimmten Belichtungszeiten mag ein Blitz helfen, bei anderen kommt man nicht um hin, zusätzlich die Blende zu öffnen und den ISO Wert zu erhöhen.

Belichtungszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.